Headerbild

Kommunikation: Immer "schön" Lächeln?

Das Bild im Kopf entscheidet!

Wie sitzt du gerade vor dem Rechner?
Wie sieht dein Gesicht aus?
Was würde ein Gegenüber sagen, in welcher Laune du bist?

Wenn du denkst, Lächeln und aufrechte Körperhaltung seien nur Themen für die neuen Auszubildenden, dann nimm dies hier als persönliche, kleine Erinnerung an, ein Vorbild zu sein und deine Haltung zu überprüfen.

Wenn man in seiner Routine ist, dann denken wir nicht mehr über unser Auftreten nach. Den dritten Anrufer am Tag sprechen wir bereits mit weniger Enthusiasmus an, im Laufe des Tages sinken wir tiefer in Stuhl, jeden Eindringling in unser Büro schauen wir nach anstrengenden Gesprächen mürrisch an und wundern uns, dass heute alle mal wieder “durchdrehen”.

Sicherlich lassen sich einige Rahmenbedingungen des Arbeitsalltags nicht immer vermeiden, aber wie du von anderen wahrgenommen wirst, das hast du zum größten Teil in der Hand.
In diesem Zusammenhang spricht man auch davon, dass deine Kollegen und Vorgesetzten “interne Kunden” sind und du der Dienstleister.

Hier ein paar Basis-Tipps für gute interne Kundenorientierung:

  • Begrüße jeden Anrufer, jeden Gast und Kollegen als wäre er heute nicht der 100., sondern der erste Kontakt.
  • Leg dein Smartphone weg. Entweder als Vorbild für dein Gegenüber oder weil es sowieso einfach unhöflich ist, sich parallel mit etwas anderem zu beschäftigen.
  • Aufrechte Haltung. Hast du schonmal ausprobiert, wie stark der Unterschied in der Stimme ist, wenn du im entspannt im Stuhl hängst?
    Die Körperhaltung beeinflusst die Stimme zu einem großen Teil.
  • Bite lächeln. Ja, das ist nicht immer möglich. Aber das Gegenüber sieht und hört es auch durchs Telefon. Wer gerade nicht gut gelaunt ist, hier eine einfacher Tipp von Vera F. Birkenbihl, warum man trotzdem auch einfach gekünzelt lächeln sollte:
  • Zu guter Letzt: Verlasse eine Unterhaltung immer so, wie du möchtest, dass das Gegenüber dich in Erinnerung behalten soll.
    “Menschen werden vergessen, was du gesagt hast. Menschen werden vergessen, was du getan hast. Aber Menschen werden niemals vergessen, welches Gefühl du ihnen vermittelt hast.” Maya Angelou

Ich lade dich zu einem kleinen Experiment für die kommende Woche ein:
Lächel doch einfach jeden an, dem du begegnest, auch wenn du dich nicht gerade danach fühlst. Sei gespannt, was passiert.

Weitere Inhalte für eine gute interne und externe Kundenorientierung gibt es in unserem Seminar fit for customers.

Tags: Lächeln,Kundenorientierung,Gefühle,Emotionsregulation,Guter Eindruck