Recruiting-Videos einfach gut machen

Wir kennen Sie alle! Die schlechten Recruiting-Videos von Unternehmen, bei denen man sich manchmal wirklich fremdschämen muss. Was gute Videos ausmacht und warum diese fürs Azubi-Marketing und Recruiting so wichtig sind, das klären wir in diesem Beitrag.

Was ist ein gutes Video?

Ein gutes Recruiting-Video ist zwischen 30 Sekunden und drei Minuten lang. Längere Videos werden eher ungern angeklickt. Zwar werden lange Videos auch bis zum Ende angeschaut, hier kommt es jedoch stark auf den Inhalt an. Zumal besonders populäre Videos häufig von bekannten Youtubern sind. Kurze und prägnante Videos eignen sich am besten. Vor allem, wenn man keinen Bezug zu Ihnen oder zu Ihrem Unternehmen hat. Ihr Unternehmen wirkt charmanter, wenn Sie ein Video haben, als wenn Sie keins haben. Lassen Sie sich nicht von den Klickzahlen irritieren. Entscheidend ist, dass Ihr Video von den richtigen Personen aufgerufen wird.
Es bietet sich an, mehrere kleinere Videos zu erstellen. In einem Video wird dann kurz ein Ausbildungsberuf dargestellt. Ein weiteres Video thematisiert die Ausbildung. Unternehmen, bei denen ein bis zwei Ausbildungsberufe ausgeübt werden, können alles in einem Video darstellen.

Auch wenn der Begriff “Authentizität” abgenutzt erscheint, ist es wichtig, dass das Video zu Ihrem Unternehmen passt. Sonst ziehen Sie die falschen Leute an. Lassen Sie Ihre Azubis in Ihrem Video zu Wort kommen. Mit diesen können sich Bewerber und potenzielle Azubis identifizieren. Bestenfalls reden Ihre Azubis, “wie ihnen die Schnauze gewachsen” ist. Grammatikfehler spielen eine ungeordnete Rolle und sind “echt”. Und Echtheit soll mit dem Video transportiert werden. Sequenzen, die man eher den Outtakes zuordnet, transportieren ebenfalls Authentizität. Das kann z.B. der unabsichtliche Schwenk in eine chaotische Abstellkammer sein. Lassen Sie soetwas zu, wenn es zu Ihrem Unternehmen passt.
Im Video sollte eine Person zu Wort kommen, die sympathisch und locker rüberkommt und es gerne macht. Hier ist ein ungezwungenes Auftreten wichtig.

Erstellen Sie Videos mit Untertiteln. Viele Videos werden, z.B. in Bus und Bahn, ohne Ton angesehen. Außerdem sollen andere Personen nicht immer mitbekommen, was auf dem Handy abgespielt wird. Bei einem Video mit Untertitel ist der Inhalt auch ohne Ton verständlich. Darüber hinaus ist ein Video mit Untertitel verständlicher. Rund 85% der Facebook-Videos werden ohne Ton abgespielt. Weiterhin weisen Videos mit Untertiteln eine höhere Reichweite auf.
Gewähren Sie in dem Video einen Blick hinter die Kulissen.

Folgenden Fragen können Sie hier nachgehen:

  • Wie sehen die Arbeitsplätze aus?
  • Gibt es bei Ihnen mehr jüngere oder ältere Mitarbeiter?
  • Wird eine schicke Kleidung bevorzugt?
  • Ist es in Ihrem Unternehmen aufgeräumt oder nicht?
  • Wie sieht das Gebäude aus, ist es alt oder neu?

Stellen Sie das dar, was die Bewerber zu erwarten haben.
Holen Sie sich bei der Planung eines Recruiting-Videos Unterstützung. Eine Marketingagentur, die auf Recruiting spezialisiert ist weiß, was wichtig ist und was nicht.

Überlegen Sie sich, was die Besonderheit Ihres Unternehmens ist. Beantworten Sie sich selbst die Frage, was Sie im Recruiting-Video deutlich machen möchten.
Dies kann ein Produkt oder eine besondere, soziale Dienstleistung sein. Bieten Sie einen Auslandsaufenthalt während der Ausbildung an? Wie sind die Arbeitszeiten? Verfügen Sie über besondere Arbeitsplätze, gar über ein Ausbildungszentrum?

Überlegen Sie sich, was die Leute sehen sollen. Stellen Sie z.B. dar, welche Werte Sie verkörpern und auf was man sich verlassen kann. Bewerbern sind auch Sicherheit und Struktur wichtig. Manche bevorzugen ein eher konservatives Unternehmen. Wenn Sie ein solches Unternehmen sind, dann müssen Sie sich dafür nicht schämen. Treten Sie mit diesen Eigenschaften nach vorne. So werden Sie die passenden Azubis finden. Stellen Sie Ihr Unternehmen nicht als hip dar, wenn das nicht der Fall ist. So werden Sie die gewünschte Zielgruppe nicht erreichen.

Bedenken Sie, dass ein Recruiting-Video kein Imagefilm ist. Stellen Sie dar, was in der Ausbildung und im Job passiert.

Warum sind Videos wichtig?

Videos haben eine hohe Anziehungskraft, da sie Emotionen ansprechen. Zudem lösen Videos Emotionen (Freude, Lächeln) aus.
Die Zielgruppe potenzieller Azubis sieht sich in den sozialen Netzwerken (Instagram, TikTok) ebenfalls Videos an, teil diese und tauscht sie mit anderen Personen aus.
Weiterhin belohnt google Videos. Webseiten mit Videos, werden besser gerankt und bei einer google-Suche einfacher gefunden.
Außerdem lassen sich Videos in eine Webseite integrieren.

Hilfreiche Tipps für Ihr Recruiting-Video

  • kurz, prägnant und knackig
  • Azubis reden lassen
  • Untertitel (die meisten Facebook-Videos werden stumm abgespielt)
  • Bitte nicht rappen lassen
  • Besonderheit Ihres Unternehmens darstellen

 

Für alle Podcast-Liebhaber ist das Audio auch unter den gängigen Podcasts unter “Ausbilder 4.0” zu finden oder direkt hier:

Sollten Sie dazu Fragen haben oder Unterstützung benötigen, melden Sie sich gerne bei uns. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf unter 0221/630616350 oder kontakt@intercommotion.de.
 
Sie möchten regelmäßig mit Tipps und Informationen rund um den Ausbildungsalltag versorgt werden, dann melden Sie sich für unseren Newsletter an.
Abonnieren Sie unseren E-Mail Newsletter

Wir informieren regelmäßig per E-Mail Newsletter über das Thema Ausbildung, Tipps und Tricks im Umgang mit Azubis sowie neue Angebote. Bei Interesse, tragen Sie sich einfach mit Ihrer E-Mail Adresse ein.