Azubi-Woche digital – Lessons Learned

Kommunikationstrainings mit verschiedenen Übungen für Auszubildende digital durchführen. Unmöglich! So dachten auch viele unserer Kunden und für verschiedene Themen haben wir das auch gedacht. Dann kam Corona und nun können wir sagen: Es geht – sogar sehr gut.

Bis März 2020 haben wir in erster Linie Präsenzseminare mit den verschiedenen Zielgruppen in der Berufsausbildung durchgeführt. Für Auszubildende waren/ sind es KickOff-Veranstaltungen zu Ausbildungsbeginn, unsere fit for customers Azubiseminare und auch komplette Azubi-Wochen. Durch Corona wurde viel verschoben oder nun auch – endlich – digital angefragt. Endlich, denn wir sind bereits schon länger auf dem digitalen Weg und haben uns gefreut, dass nicht nur neue Aufträge reinkamen, sondern auch unsere digitalen Angebote vermehrt genutzt werden.

Ursprünglich geht die Azubi-Woche fünf Tage und beinhaltet verschiedene Themen, durchgeführt in schönen Seminarhäusern im Süden Deutschlands. 

In diesem speziellen Fall betrifft dies acht Wochen mit je 25-30 Auszubildenden, somit insgesamt ca. 200 Auszubildende, die in kleineren Gruppen eine digitale Variante der Inhalte vermittelt bekommen sollten.

Themen sind Teamarbeit, Umgang mit Veränderungen, Projektmanagement, Kundenorientierung und Selbstmanagement. Die meisten Themen werden methodisch mit vielen interaktiven Übungen in einem großen Seminarräume und auf dem ganzen grünen Gelände verknüpft. Von klassischen Teamspielen bis hin zu komplexeren Planspielen ist die Woche stark auf die Macher-Mentalität der gewerblich-technischen Azubis ausgerichtet.

Bei vielen Methoden ist eine 1:1 Umsetzung im digitalen Raum nicht möglich, wenn man beispielsweise an die Teamübungen denkt.

Jedoch steht den Auszubildenden auch laut Betriebsvereinbarung eine Azubi-Woche zu. Zudem mussten Auszubildende sinnvoll beschäftigt werden, da sie nicht in die Fachbereiche durften. Langsam gehen nämlich auch die Themen aus, die von den Ausbildern aufbereitet wurden.

Die Themen aus der Azubi-Woche wurden in sieben Module à drei Stunden transferiert. Jedes Modul findet jeweils an einem Tag statt. Die Erfahrung zeigt, dass drei Stunden Webinar an einem Tag das Maximum ist.

Analog zum Beitrag der Erfolgsfaktoren für digitales Lernen möchte ich unsere Lessons Learned einmal zusammenfassen:

Technische Herausforderungen

  • Systemabstürze der Teilnehmer
  • Einwahlprobleme der Teilnehmer
  • Internetschwankungen aller Beteiligten
  • keine eigene Hardware vom Unternehmen zur Verfügung gestellt
  • Einwahl mit privatem Smartphone (einziges Gerät, dass Auszubildende privat nutzen)
  • Fehlende Kompetenzen und auch Zugangsberechtigungen mit Firmen-Hardware

Das klingt direkt nach eine Vollkatastrophe, jedoch zugegebenermaßen haben alle aufgezählten Herausforderungen zu weniger Störungen geführt, als man denkt und waren meist Einzelfälle.

Um den technischen Hürden zu begegnen, benötigt es eine Einweisung und ein paar Spielregeln fürs virtuelle Arbeiten. Sie sind analog zu sehen, wie die organisatorischen Fragestellungen bei einem Seminar: Wo ist die Toilette? Ist der Moderationskoffer gefüllt? Wie ist die Raumtemperatur? 

Unsere Erfahrung: Die Auszubildenden waren bereit ihre persönlichen technischen Herausforderungen selbst anzugehen und waren offen und verständnisvoll, wenn es mal nicht rund lief. Ein Technik-Moderator hilft und holt “verlorengegangene” Personen wieder zurück.

Methodische Herausforderungen

  • einige Übungen fallen weg
  • komplexe Aufgaben nur mit Erfahrung möglich
  • es geht weniger als im Präsenzseminar

Interaktivität ist sehr gut möglich mit interaktiven Whiteboards, Umfragen, Quizze, Diskussion, Gruppenarbeiten und Chatzuruf eingesetzt wird. Minitiösere Planung unterstützt eine gute Gradwanderung zwischen Über- und Unterforderung. 

Menschliche Herausforderungen

  • Teilnehmer nicht immer physisch da
  • Extrovertierte sind präsenter als im Präsenztraining
  • weniger Beteiligung

Häufige gezielte Ansprache von alle Teilnehmern und Übungen bzw. Methoden, bei denen jeder einzeln gefordert ist, helfen die Beziehung herzustellen. Small Talk zwischendurch ist essentiell.

Als kleine Abwechslung haben wir ein Bullshit-Bingo-Sheet “Webinar Bingo” zum Herunterladen entwickelt. Alles häufiger erlebt. 😉

Veranstaltungshinweise:

Ausbilder-Meeting digital, 07.07.2020

Azubiseminare “fit for customers” ab Ende August in verschiedenen Städten

 

Erfahre mehr Ideen und Beispiele in folgendem Video zum Thema:

Für alle Podcast-Liebhaber ist das Audio auch unter den gängigen Podcasts unter “Ausbilder 4.0” zu finden oder direkt hier:

Solltest du Fragen haben oder Unterstützung benötigen, melde dich gerne bei uns. Wir bieten aktuell auch 1:1 Termine virtuell an, um die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen und auch grundsätzlich zur Einführung von digitalem Lernen zu beraten. Alle Offline-Angebote sind selbstverständlich mit verändertem Konzept auch als Online-Format möglich.

Nimm gerne Kontakt mit uns auf unter 0221/630616350 oder kontakt@intercommotion.de.

Austausch für Ausbildungsverantwortliche? Unsere kostenlosen LinkedIn– und Xing-Gruppen unterstützen hier.

Abonnieren Sie unseren E-Mail Newsletter

Wir informieren regelmäßig per E-Mail Newsletter über das Thema Ausbildung, Tipps und Tricks im Umgang mit Azubis sowie neue Angebote. Bei Interesse, tragen Sie sich einfach mit Ihrer E-Mail Adresse ein.