Blog - Artikel

Social Media Marketing im Azubi-Recruiting

Kann man Social Media Kanäle im Azubi-Recruiting nutzen und wenn ja, welche Plattformen sind für unsere junge Zielgruppe eigentlich relevant?

In diesen Zeiten des social distancing ist es besonders für Ausbildungsverantwortliche eine große Herausforderung neue Azubis zu finden und zu rekrutieren. Statt durch Messen in Präsenz an potenzielle Azubis heranzutreten, müssen wir kreativ werden und unsere Zielgruppe im digitalen Raum erreichen.

Was wollen die jungen Leute überhaupt?
Damit wir unsere Zielgruppe erreichen können, ist es interessant zu sehen, wie diese zum Ausbildungsplatz kommt.
Laut den Azubi-Recruiting Trends 2019 des U-Form Verlags gaben 84,3% der befragten Personen an, dass sie auf ihrer Bewerbungssuche Google nutzen. Das heißt, dass sie ganz gezielt im digitalen Raum auf die Suche nach Ausbildungsplätzen oder Stellenanzeigen gehen. Darüber hinaus gaben 64,2% der befragten SchülerInnen an, dass sie gerne über Social Media Kanäle erreicht werden möchte (Azubi-Recruiting Trends 2020)

Nehmen Sie noch bis zum 31.03. an der Umfrage zu den Azubi-Recruiting Trends 2021 teil.


Was bringt Social Media beim Recruiting?
Üblicherweise gelten Stellenanzeigen in Jobportalen oder das Teilnehmen an virtuellen Messen als guter Weg, um auf die unbesetzten Stellen im Unternehmen aufmerksam zu machen. Social Media dient im Vergleich dazu weniger als Bewerbungsplattform (wenngleich auch dies möglich ist), sondern eher als Tool, um Employer Branding zu betreiben. Der Social Media Auftritt des Unternehmens kann den Entscheidungsprozess des Bewerbers unterstützen.

Welche Kanäle kann ein Unternehmen nutzen?
Besonders Instagram und TikTok eignen sich, um den jungen Leuten einen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens zu zeigen.
Statt eine Stellenanzeige auf Social Media zu schalten, kann man die Plattformen dazu nutzen, um Einblicke in Tagesabläufe zu geben oder, um die Werte des Unternehmens zu verdeutlichen.

Auch YouTube bietet als Video-Plattform eine Fülle an Möglichkeiten, das Unternehmen von verschiedenen Seiten zu zeigen, wenngleich dieser Kanal weniger Interaktion anbietet, als TikTok und Instagram.

Wie macht man diesen Blick hinter die Kulissen?
Neben einer guten Website oder Landingpage ist es für Unternehmen wichtig sich der Sozialen Medien zu bedienen. Statt aber einfach draufloszulegen, sollte man sich die Plattformen vorher einfach mal anschauen und sich überlegen, wie man den Social Media Auftritt gestalten möchte.

Social Media unterscheidet sich zwar von einer Website, aber es sollte trotzdem ein konsistentes Gesamtbild entstehen.
Und um einen guten Einblick ins Unternehmen geben zu können, sollten sich sowohl Azubis als auch Verantwortliche mit dem Social Media Auftritt auseinandersetzen und diesen mitgestalten.

Bist du anderer Meinung oder möchtest dich zum Thema austauschen? Dann komm zu unserem Clubhouse Talk am 10.03.2021, 17 Uhr direkt auf Clubhouse: https://www.joinclubhouse.com/event/xjrLw9k0


Mehr zum Thema in unserem neuen YouTube-Video:

Für alle Podcast-Liebhaber ist diese Episode auch auf allen Podcastplayern zu finden oder direkt hier:

Austausch für Ausbildungsverantwortliche? Unsere kostenlosen LinkedIn– und Xing-Gruppen unterstützen hier.

Abonnieren Sie unseren E-Mail Newsletter

Wir informieren regelmäßig per E-Mail Newsletter über das Thema Ausbildung, Tipps und Tricks im Umgang mit Azubis sowie neue Angebote. Bei Interesse, tragen Sie sich einfach mit Ihrer E-Mail Adresse ein.